Niederlage

Punktspiel 27.11.21

Wartenberger SV - TĂŒrkiyemspor IV (😎)

2:9 (2:6)


FĂŒr einige von Uns begann der Tag ziemlich frĂŒh, fĂŒr einen Spieltag wo der Anpfiff 16:30 Uhr war. 8 Uhr war Treff zu einem „Event“ welcher, wiederholt zeigte, dass Wir nicht nur auf dem Platz, sondern auch fernab des Fußballs EIN TEAM sind. Eine fĂŒr Alle, Alle fĂŒr eine đŸ’Ș. Nach Abschluss dieses „Events“ ging es Richtung Sportplatz an die Fennpfuhlroad. Wo Wir, den Gegner von TĂŒrkiyemspor IV erwarteten. Der Gegner hieß aber nicht IV sondern ARROGANZ PUR. Wir hĂ€tten das Spiel als N. angetr. Gast eigentlich mit 2:0 Wertung und 3 geschenkten Punkten beenden können, bevor WIR ĂŒberhaupt 1x den Ball berĂŒhrt haben. ICH möchte noch einmal betonen, die Einstellung und der Anspruch meiner MĂ€dels ist es nicht, Geschenke anzunehmen oder ein Spiel abzusagen. Warum? Weil WIR nicht trainieren um etwas zu „bekommen“ sondern weil WIR ES UNS VERDIENEN.

Ein Ergebnis von 2:9 zu erklĂ€ren bzw. zu verstehen, FĂ€llt Mir als „GRÖSSTER“ Fan der „GoldfĂŒĂŸe“ schwer. Klar kann man jetzt darĂŒber berichten, was alles nicht funktioniert hat, aber ehrlich gesagt muss Ich als Trainer, da bei mir anfangen, ganz einfach aus dem Grund, eine Mannschaft is meistens ein Spiegelbild des Trainers. Das war ganz klar heute als Musterbeispiel beim Gegner zu erkennen. Man hĂ€tte vieles anders machen können. Ich bin ehrlich, lieber 2:9 verlieren aber gekĂ€mpft zu haben, als diese ARROGANZ an den Tag zu legen. Kommen wir mal kurz zum Spielverlauf
. 4. Minute Mega Drucksituation der Damen des Wartenberger SV, 6. Minute unglĂŒcklich 0:1 in RĂŒckstand geraten
. Weiter Gas gegeben 8. und 10. getroffen 2:1, doch dann 15,19,21,25. die Tore der Gegner zum zwischenzeitlichen 2:5 und in der 30. die Höchststrafe ein Eigentor zum 2:6 Halbzeitstand. Die Treffer zum 2:9 Endstand fielen in Minute 44,47 und 56. Ich betone auch hier nochmal, KEINE der MĂ€dels , muss, kann oder darf den Kopf nach diesem Ergebnis hĂ€ngen lassen. Hey MĂ€dels, da waren Spielerinnen aus der 1. 2. und 3. dabei. Der Gegner hieß 4. Die schicken extra „VerstĂ€rkung“ um Punkte aus Wartenberg mit zunehmen. Dass allein Spricht fĂŒr einen „ernstzunehmenden“ Gegner, nĂ€mlich DIE „GOLDFÜSSE“ aus Wartenberg!đŸ’šđŸ€đŸ–€đŸ’Ș😎 Vor diesem Spiel war die Bilanz des Gegners eher „DÜNNE“ 13:29 Toren🙄, Ich finde hier keine Ausreden fĂŒr diese Niederlage, bin mir bewusst, dass es EUCH auch nicht Egal ist, dass Wir dieses Spiel verloren haben. Man muss halt auch verlieren können und zwar gemeinsam! Es war nicht Unser Spiel und WIR werden gemeinsam diese Niederlage aufarbeiten und schon nĂ€chsten Sonntag beim Tabellenersten die richtigen Zeichen setzen. Da bin Ich mir sicher. Und wie Ich es euch heute versprochen habe, Ich baue den ersten Schneemann fĂŒr die „GoldfĂŒĂŸe“, was gehalten und unerwartet erfĂŒllt werden konnte, so erwarte Ich, dass das Versprechen einer geschlossenen und ĂŒberzeugenden Mannschaftsleistung nĂ€chsten Sonntag prĂ€sentiert wird. ILKA (die Mutti), Alle anwesenden Zuschauer und Ich sowieso, sind Stolz auf Euch. Warum? Ganz einfach, IHR verkörpert diesen Verein, Leidenschaft, Zusammenhalt, Kampf und Ehrgeiz, WeilSportVereintđŸ’šđŸ€đŸ–€đŸ’Ș.


Bericht: Toni Schönaich

Bitte beachtet oben die "Sidebars anzeigen Button"!

Je nach Bereich zeigen Sie zusÀtzliche Funktionen an!