Neu Eine Saison, ein Team, ein Anfang und ein Ende. Teil 1

Im ersten Bericht geht es vor allem um die spielerischen Leistungen und die vergangenen Turniere der E1, Jahrgang 2013.



Diese Saison war geprägt von vielen Höhen und Tiefen.

Ob das Osterturnier oder die Lichtenberger Sommermeisterschaft, die Saison in der Landesliga oder unser letztes Turnier – wir haben viel erlebt.

Wir hatten uns viel vorgenommen und konnten wertvolle Erfahrungen sammeln.


An dieser Stelle möchten wir ein riesiges Dankeschön an Paul, unseren Jugendleiter, aussprechen. Trotz seines vollen Terminkalenders nahm er sich immer Zeit für uns und unterstützte uns hingebungsvoll mit allen erdenklichen Mitteln. Ohne dich wären das Osterturnier und die Lichtenberger Sommermeisterschaft wahrscheinlich nicht so erfolgreich gewesen. Danke!!!


Auch Rene Schütze hat uns unterstützt. Bei 30 Grad im Schatten als Maskottchen den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, das kann nicht jeder. Ebenso gilt unser Dank den anderen Trainern und dem Vorstand – jeder half, wo er konnte.



Nun zum Spielerischen dieser Saison: Die harte Liga hat uns stark gefordert, doch wir haben es gemeinsam geschafft. Der eine oder andere Spieler dachte sicher einmal ans Aufgeben. Aber wir sind ein Team, und das ist der Anfang.

Wir haben uns durchgesetzt und fast kein Turnier als Letzter beendet ( abgesehen von den Lichtenberger Sommermeisterschaften aber die Teams waren alle durch die bank knackig, zählen wir nicht mit :D ). Wir haben uns in harten Spielen in der Liga behauptet und sind standhaft geblieben.


Beim Osterturnier haben wir uns mit der E2 von Nico zusammengetan und dank der großartigen Unterstützung der Jugendleitung und des Vorstands ein extrem gelungenes Turnier auf die Beine gestellt. Jedes Elternteil half, wo es konnte, um ihr Kind, die Mannschaft und den Verein zu unterstützen.


Besonders hervorzuheben sind meiner Meinung nach Flo und Olli, die wirklich fast immer dabei waren, auch wenn es schwierig war.



Glücklich und erfreulich ist auch das Feedback, das wir diese Saison von anderen Vereinen und Trainern bekommen haben, und das war durchweg positiv. Man lädt uns gerne ein! Das zeigte sich besonders in der Mitte der Saison, als wir mehr Anfragen und Einladungen erhielten, als wir zeitlich wahrnehmen konnten. Das ist doch etwas sehr Schönes.



Die Lichtenberger Sommermeisterschaft 2024 der E-Jugend war ein Turnier voller Überraschungen und Herausforderungen. Trotz sorgfältiger Vorbereitung verlief nicht alles wie geplant. Zwei Mannschaften erschienen ohne Absage, was eine kurzfristige Änderung des Turnierplans notwendig machte. So entschied man sich für einen "Jeder-gegen-jeden"-Modus, um den Spielbetrieb dennoch aufrechtzuerhalten.

Der Spieltag wurde von starkem Regen begleitet, der eine Verschiebung des Turnierbeginns um 30 Minuten erforderte. In dieser Zeit mussten die Teams und Zuschauer ausharren, bevor endlich angepfiffen werden konnte.

Das Teilnehmerfeld war beeindruckend und umfasste renommierte Mannschaften wie Sparta Lichtenberg und BFC Dynamo. Die Kinder traten mit großem Einsatz und Begeisterung an, trotz der anfänglichen widrigen Wetterbedingungen.

Der Wartenberger SV. schlug sich tapfer und zeigte in jedem Spiel vollen Einsatz. Leider reichte es am Ende nur für den letzten Platz, doch die Spieler gewannen wertvolle Erfahrungen und sammelten wichtige Spielpraxis.

Der Turniersieg ging ungeschlagen an Borussia Friedrichsfelde, die mit ihrem dominanten Spielstil und beeindruckender Teamleistung alle Spiele für sich entscheiden konnten. Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und vielen Dank an alle teilnehmenden Mannschaften für ihren Einsatz und Sportsgeist!



Unser letztes Turnier war eine sehr gute Vorbereitung auf die neue Saison. Wir probierten das Halbfeld und die Spielform 7+1 aus. Dazu luden wir uns spielschwächere Teams ein, aber auch wieder namhafte Vereine wie Tennis Borussia, die sich in einem packenden Finale mit Petershagen-Eggersdorf erst im Elfmeterschießen knapp, aber verdient Durchsetzten.

Das Wetter war deutlich besser als bei den Lichtenberger Sommermeisterschaften.

Dem einen oder anderen Trainer war es aber vielleicht sogar etwas zu warm.


Eine hitzige Diskussion entstand, weil nicht immer alle verstehen, dass es nicht um sie geht. Aber wir als Organisatoren blieben ruhig und kühlten die Situation professionell ab, damit das Turnier nicht negativ beeinflusst wurde. Alles in allem war auch dieses Turnier sehr gelungen und wir haben uns die eine oder andere Tür für die Zukunft geöffnet.



Ich bedanke mich für eine sehr schöne, tolle und erfolgreiche Saison. Für die beste Betreuerin, die man sich nur vorstellen kann, und den besten Trainerkollegen. Wunderbare, hilfsbereite Eltern, dem Vorstand und dem Jugendvorstand.