Unser Wochenende vom 15. und 16.12.2018

Am Samstag, den 15.12.2018 trafen wir uns alle um 11 Uhr bei uns auf dem Platz. Gegen 11:15 Uhr traf dann auch unser Bus, welchen wir von der Firma ATG gebucht hatten, ein.




Als die Taschen der Jungs verstaut waren, konnten die Jungs es kaum abwarten den Bus zu stürmen, es ging dann auch direkt los in Richtung Dresden. Nach ca. einer Stunde machten wir eine kurze Pause und die Jungs freuten sich über die kleinen Schneeflocken.


Gegen 14 Uhr trafen wir überpünktlich in Dresden ein.14:30 Uhr waren die Jungs in ihren Trikots und machten sich in der riesigen Halle mit den anderen 23 Mannschaften warm.


Nach der Begrüßung mussten die Jungs auch gleich im ersten Spiel des Turniers gegen die SG Weixdorf antreten.


Sie taten sich schwer im 4 + 1 mit 8 Minuten Spielzeit. Aber die Jungs der SG Weixdorf konnten sich schneller mit der Situation anfreunden und gingen schon nach einer Minute in Führung. Die Jungs versuchten sich mit der für Sie ungewohnten Spielsituation anzufreunden, Leon traf dann auch nach dem 3:0 das gegnerische Tor, hatte den Ball allerdings mit der Fußspitze im Strafraum angenommen, somit zählte das Tor nicht und SG Weixdorf gewann dann mit 5:0.


In der Spielpause bereiteten Hugo und Mustafa die Jungs noch einmal vor und motivierten die Jungs nicht aufzugeben. Im nächsten Spiel stand Tennis Borussia Berlin U10 auf dem Plan. Die Jungs wussten 8 Minuten sind nicht lang und 4 + 1 heißt schnelles Spiel. Sie hielten mit TEBE sehr gut mit, verloren dennoch mit 0:1.


Aber auch das schreckte die Jungs nicht ab sondern machte Sie stärker. Das nächste Spiel war gegen den Chemnitzer FC. Die nachgereisten Eltern auf der Zuschauertribüne hofften natürlich diesmal auf einen Sieg und die Jungs kamen wieder stark aus der Kabine. Sie waren nun komplett auf das Turnier eingestellt und erspielten sich ein 0:0 gegen den Chemnitzer FC. Auf der Zuschauertribüne wurde der Aufwärtstrend dann auch erkannt also mussten sie ja im nächsten Spiel gewinnen.


Auf dem Plan stand die BSG Chemie Leipzig, wie von den Eltern voraus gesehen, schoss uns Elias zum 1:0 und damit zum ersten Sieg in diesem Turnier.


Gegen 18 Uhr trafen wir dann auf den Radebeuler BC 08 den letzten Gegner in unserer Gruppe. Die Jungs taten sich wieder schwer, aber gaben alles was ihre Kräfte noch zuließen. Leider verloren wir dieses Spiel mit 0:3. Kurz vor Abpfiff zeigte uns Jonas als Torwart doch noch mal das man sich auf ihn verlassen kann. Der Schiedsrichter pfiff einen Freistoß für den Radebeuler BC, Jonas fand das wohl eher ungerecht und schlenderte zurück in sein Tor, während die Jungs vom Radebeuler BC aber schon wieder in Richtung unseres Tores unterwegs waren, schlenderte Jonas immer noch ganz gemütlich dorthin, als er dann von allen Richtungen seinen Namen hörte, drehte er sich um und fischte dem Radebeuler den Ball vom Fuß. Dann ertönte auch schon der Schlusspfiff.


Nun entschied sich in welche Gruppe wir uns in der Endrunde einreihten. Da wir mit 4 Punkten auf Platz 5 in unserer Gruppe landeten reihten wir uns in die Platzierungsgruppe 17-20 ein.


Nun mussten wir noch einmal gegen den VfB Ottersleben Mageburg 2., SC Charlottenburg und SK Slavia Jesenice antreten.


Auch hier gaben unsere Jungs noch einmal alles und mussten auch gleich wieder im 1. Spiel der Endrunde gegen den SC Charlottenburg antreten. Sie gaben noch einmal alles und beendeten das Spiel mit einem 0:0.


Im Spiel gegen VfB Ottersleben Magdeburg hielten unsere Jungs am Anfang gut gegen das sehr körperbetonte spiel mit. Nach dem dann aber 2 Spieler kleinere Verletzungen zu verschmerzen hatten, verloren wir dieses Spiel mit 1:0.


Dann stand uns das letzte Spiel gegen SK Slavia Jesenice bevor. Die Jungs sammelten Ihre letzten Kräfte und traten im letzten Spiel sehr selbstbewusst auf. SK Slavia Jesenice ging in Führung aber unsere Jungs gaben nicht auf, sie kämpften, sie spielten und so gelang Elias der Ausgleich, die Freude war groß die Augen sah man bis auf die Tribüne strahlen. Leider kam auch SK Slavia Jesenice noch einmal auf unser Tor zu und schoss sich kurz vor Schluss mit 2:1 in Führung.


Die Enttäuschung der Jungs war groß, denn so waren wir mit einem Punkt auf dem letzten Platz der Gruppe, so hieß es für uns zum Schluss Platz 20. Die Jungs waren enttäuscht und meckerten sich in der Kabine an. Eine kurze Ansprache von den Trainern, das wir eine Mannschaft sind, demzufolge zusammen gewinnen und zusammen verlieren und kein einzelner Spieler daran schuld ist, dass wir verloren haben, stimmte die Jungs dann wieder friedlich. Nachdem wir auf Elias, der einen Tag vorher Geburtstag hatte, und unserem Motto dabei sein ist alles, mit dem Kindersekt angestoßen hatten, war jeder Frust vergessen und alle haben ihr Lächeln wieder gefunden.


Ein Höhepunkt war dann noch bei der Siegerehrung als Jonas in das Allstar Team als bester Torwart gewählt wurde.




Gegen 21.30 Uhr saßen wir alle wieder im Bus und los ging es wieder Richtung Berlin.


Wir hatten uns auf eine ruhige Rückfahrt eingestellt, da die Jungs ja einen langen Tag hinter sich hatten. Doch die Jungs zeigten uns, dass wir falsch lagen.


Gegen halb 1 waren wir wieder auf dem Platz und übergaben die Jungs an ihre Eltern.


Am nächsten Tag nach einem kurzen Nickerchen trafen wir uns um 14.15 Uhr wieder auf dem Platz, diesmal ging es Richtung Max Schmeling Halle unsere Weihnachtsfeier sollte mal etwas ganz anderes sein. Also waren wir live bei dem Handballspiel Füchse Berlin gegen SC DHfK Leipzig dabei. Die Jungs hatten sichtlich Spaß und freuten sich über die Geschenke.




Anschließend lieferten wir die Kinder wieder zu hause ab und das Wochenende war für Jonas, Leon, Elias, Max, Junior, Marvin, Florian, Dominik, Nick und Kevin und natürlich für Trainer-/Betreuerteam ein voller Erfolg mit vielen schönen und aufregenden Momenten.


In diesem Sinne wünscht die 1. E Jugend allen ein besinnliches Weihnachtsfest.

Bitte beachtet oben die "Sidebars anzeigen Button"!

Je nach Bereich zeigen Sie zusätzliche Funktionen an!